Schriftenreihe „Laon-Lohne“ 2004

loan-band4Der vierte Band der Schriftenreihe „Laon-Lohne“ des Heimatvereins ist jetzt in einer Auflage von 2.000 Exemplaren erschienen. 25 Autoren haben über 40 Beiträge auf 160 Seiten veröffentlicht, wobei die Eisenbahn-, Familien- und Bildungsgeschichte die inhaltlichen Schwerpunkte dieser Ausgabe darstellen. So wird neben den Aufsätzen zu den Familien Zerhusen („Langschmidt“) und Diekmann (Keetstraße) auch die Geschichte der in Lohne lebenden Russlanddeutschen Familie Neumann dargelegt. Ausführliche Abhandlungen zum Krimpenforter „Bahnhof“, zur Planungsgeschichte und Zukunft der Kleinbahn Lohne-Dinklage und zur ebenfalls vor 100 Jahren eröffneten Nordlohner Volksschule sowie eine Präsentation von 101 Lohner „Seminarzöglingen“ am Vechtaer Lehrerseminar (1862-1921) sind in dieser Schrift enthalten.
Beschrieben wird zudem der Werdegang der 1904 gegründeten Bäuerlichen Bezugs- und Absatzgenossenschaft Lohne, die Wiederauffindungsgeschichte der Südlohner Statue St. Anna-Selbdritt, die ehemals in Schellohne mit Hilfe des Maulbeerbaumes betriebene Seidenraupenzucht, das 75-jährige Bestehen des Reit- und Fahrvereins Lohne und das Wirken des Lohner Pastors Bernhard Heinrich Illigens (1779-1842). Daneben finden sich Abhandlungen zur Korbimkerei, zum Sozialpolitiker Franz Varelmann, zur fast 100-jährigen Vereinsfahne der KAB Lohne und zur ergänzenden Sammlung römischer Münzen im Industrie Museum Lohne, welches überdies sein neu erbautes Magazin vorstellt. Auch die Beiträge zur Patenstadt Mittelwalde und Partnerstadt Rixheim, zur Firmenjubiläen und zur Darstellung Lohnes in der Tagespresse vor 100 Jahren sind ebenso enthalten wie Erzählungen, Gedichte, Plattdeutsches und der bebilderte Jahresrückblick 2004.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.